Bahnhöfe – bitte mehr Engagement

Die Bahnhöfe in Selb sind einen desolaten Zustand. Kleinigkeiten, wie eine bessere Beschilderung, Toiletten, Parkplätze könnten die Bahnhöfe aufwerten. Beim Egronet Ticket liegt Selb im Zentrum und direkte Nachbarn sollten besser empfangen werden, wenn diese mit dem Zug einreisen.

Der Bahnhof Selb Stadt ist ein grosszügiges Gebäude und könnte sicher sinnvoll verwendet werden. Momentan lässt die Bahn das Gebäude verwahrlosen und auch das Gelände wird nicht gepflegt. Es gibt einen engagierten Eisenbahnclub, die einen Lokschuppen und Züge erneuert haben. Die Notdurft ist aktuell nur in den Zügen möglich.

Selb Nord ist ein Haltepunkt in der Nähe vom Rosenthalt Outlet und vom Hallenbad. Jeglicher Hinweis zu diesen beiden wichtigen Attraktionen fehlen. Zudem wurde ein wunderbarer Skaterpark gestaltet.

Selb Erkersreuth wirkt verloddert und sollte dringend aufgewertet werden.

In Selb Plössberg, der heute eine Knotenpunkt für die Strecke nach Asch ist, gilt ähnliches. Das Porzellanmuseum ist wenige Meter entfernt, keine Infos, dem Bahnhofsgebäude könnte ein frischer Anstrich gut tun.

Bezüglich Busbahnhöfe gibt es die Schillerstrasse und den Bahnhof. Diese beiden Haltepunkte sind nicht koordiniert und katastrophal beschildert. Für die ankommendne Gäste gibt es keinerlei Orientierung.

Die Überquerung der Schillerstrasse beim Busbahnhof ist lebensgefährlich, ich muss immer wieder dort die rücksichtslosen Verkehrsrowdies erleben.

Weitere Ideen zur Verbesserung des öffentlichen Verkehrs:

www.verkehr.baeder.reisen

Es ist schade, denn der öffentliche Verkehr wird vom Land Bayern stark gefördert, aber den Verantwortlichen fehlt jegliche Begeisterung.